AL / MV

^nach Oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

... die nächsten Termine

Mo. 25. Nov. 2019, um 20:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der Damen
Mi. 27. Nov. 2019, um 16:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der mänl. D-Jugend
Mi. 27. Nov. 2019, um 19:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der Damen

Spielbericht der Herren, vom 30.11.2014, gegen TV Heilsbronn. 7. Saisonspiel

Kampfspiel in der Gemeindehalle – Schwander Handballer holen Big-Point

Am Sonntag lohnte sich der Weg in die Gemeindehalle, denn es gab ein tolles Handballspiel zu bestaunen, welches man in dieser niedrigen Spielklasse nicht so oft zu sehen bekommt. Nach 60 Minuten Kampf, konnten die Schwander den Gast vom TV Heilsbronn mit 35:32 (16:16) niederringen.

Die Ausgangslage war klar. Sollte Schwand dieses Spiel verlieren, reiht man sich im Mittelfeld der Liga ein und spielt lediglich in der Bezirksklasse mit. Gewinnt man jedoch, zieht man mit Heilsbronn punktemäßig gleich, und setzt sich in der Tabelle sogar vor die Gäste (Torverhältnis) und spielt in Zukunft in der Spitzengruppe mit. Entsprechend motiviert gingen beide Mannschaften gleich beim Aufwärmen zu Gange.

Nach dem ersehnten Anpfiff war sofort Vollgas angesagt. Die Schützlinge von Trainer Francz erspielten sich einen kleinen Vorteil, da man sich im Angriff schnell auf die Abwehr einstellen konnte. Zwar zogen die Gäste einen Trumpf aus dem Ärmel, als sie Mittelmann Hans Müller extrem offensiv deckten, aber die hierdurch entstandenen Lücken wusste, zu diesem Zeitpunkt insbesondere Christian Schön sehr gut zu nutzen, so dass man stetig zum Torerfolg kam. Die Gäste zogen ziemlich schnell gleich, was einerseits an einem sehr hohen Tempo, andererseits an gut aufgelegten Rückraumschützen lag. In den Trainingseinheiten der Vorwoche wurde sehr viel Wert auf den Abwehrverbund der Schwander gelegt. Der Verbund an sich agierte teils hervorragend, jedoch war man diesmal zu spät an den großen und guten Rückraumschützen der Gäste dran, so dass diese oft zu Torerfolgen kamen. Trotzdem gelang es in der Folgezeit das Spiel wieder auf die Seite der Schwander zu lenken, da man im Angriff an diesem Tag sehr geschickt agierte und die Abwehr der Gäste stets in Bewegung hielt. Ein Spieler zog das Tempo plötzlich schlagartig an, so dass ein zweiter Spieler des TV zur Hilfe kommen musste, wodurch zumeist ein freier Mitspieler gefunden werden konnte. Mittlerweile war auch nicht jeder Schuss der Gäste ein Treffer und man konnte sich wieder etwas absetzen (12:9, 14:11). Aufgrund des hohen Tempos und der vollen Ersatzbank der Schwander, sah sich Trainer Francz gezwungen einige Wechsel durchzuführen um Kräfte zu sparen und Spielanteile möglichst fair zu verteilen. Leider brachte dies einen merklichen Bruch ins Spiel der Schwander, wodurch die Gäste eine kurze Zeit der Unordnung nutzten und bis zur Pause wieder für einen offenen Spielausgang sorgten (16:16).

Nach der Pause gelang es dem TV Heilsbronn die erste und einzige Führung zu erzielen, bevor wieder einmal eine sehr starke Phase der Schwander folgte. Wiederholt gelang es in dieser Saison die beste Leistung direkt nach der Halbzeit und in den Folgeminuten abzurufen. Zudem merkte man früh, dass das sehr kraftraubende Spiel der Gäste an die Reserven geht, wodurch Fehlwürfe, technische Fehler und auch ungeschickte Aktionen zustande kamen. Da die Heimmannschaft nicht nachließ und weiterhin den Weg nach vorne suchte, war man in der Lage das Spiel wieder in seine Richtung zu lenken (25:20, 27:24), bevor es nochmals haarig wurde. Denn als man das Spiel hätte entscheiden können, kam wieder Torschusspanik auf und die beiden Torhüter sollten die Partie bestimmen. Die Schwander waren in dieser Phase gut im Angriffsspiel und konnten oft den freien Mann finden, um sich somit eine 100%ige Torchance zu erarbeiten, die zu diesem Zeitpunkt aber kläglich verworfen wurde. Der Gästetorhüter parierte einen Wurf nach dem Anderen und brachte sofort seine Vorderleute ins Spiel, um den Abstand immer weiter zu verkürzen. Als das Spiel zu kippen drohte (29:28, 30:29), zeigte Trainer Francz ein gutes Händchen und wechselte, die zu diesem Zeitpunkt glücklosen Patrick Weidner (Tor) und Steffen Francz (rechts außen) durch frische Kräfte aus. Eben der routinierte und neu eingewechselte Torhüter Harald Wagner machte ab sofort hinten die Schotten dicht, und entzauberte durch teils kuriose Aktionen die Gästeangreifer. Diese Aktionen und ein ruhiger Aufbau der Schwander Rückraumspieler brachte die Sicherheit wieder zurück. Es wurden nun wieder klare Aktionen gespielt und die Schwächephase beim Torabschluss überwunden,wodurch man doch das Spiel entscheiden konnte und als verdienter Sieger den Platz verlies. Endstand 35:32.

Vom Kampfgeist und des Willens her, war dies sicherlich die beste Saisonleistung der Schwander Handballherren, die auch belohnt wurde. Nun spielt man wieder oben mit und hat am nächsten Sonntag die Möglichkeit eine ähnliche Leistung zu zeigen. Diese wird auch nötig sein, denn es geht den tabellenzweiten TV Büchenbach.

Es spielten:

Patrick Weidner, Harald Wagner, Steffen Francz (12/5), Christian Schön (5), Tobias Jansen (5), Hans Müller (5/1), Christian Kalisch (4), Manuel Maier (3), Patrick Walz (1), Marius Karla, Jan Dibbern, Johannes Doberer, Lukas Brandl, Tim Lendner.

Zeitstrafen:
Schwand: 3
TV: 7

Strafwürfe:
Schwand: 7/6
TV: 4/2

Facebook-Activity-Stream

Unsere Sponsoren

Audi Zentrum Nürnberg - Marienberg GmbH

(c) 2018 Schwander Handballer                                                                                                                                   SitemapImpressum | Datenschutz | Kontakt zum Webmaster