AL / MV

^nach Oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

... die nächsten Termine

Fr. 15. Nov. 2019, um 16:00 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der Bambinis/Minis
Mo. 18. Nov. 2019, um 20:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der Damen
Mi. 20. Nov. 2019, um 16:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der mänl. D-Jugend

Spielbericht der Herren, vom 07.12.2014, gegen TV21 Büchenbach. 8. Saisonspiel

Derbysieger Schwand! – Schwander Handballer lassen Büchenbach keine Chance

Zwei Topspiele, zwei Siege. Die letzten beiden Sonntage haben sich für die Schwander Männerhandballer durchaus gelohnt. Nachdem Sieg im Topspiel gegen Heilsbronn, bestätigten die Spieler um Trainer Francz ihren Aufwärtstrend und schlugen den bis dato Tabellenzweiten TV21 Büchenbach verdient und deutlich mit 24:33 (12:19) um seinerseits die zweite Tabellenposition zu erobern.

Es ging um viel! Die Schwander wollten ihre gute Leistung gegen Heilsbronn bestätigen, die Büchenbacher Gastgeber hingegen wollten ihre deutliche Niederlage aus der Vorwoche gegen Dietenhofen wieder gut machen. Zudem handelte es sich um ein klassisches Landkreisderby, welches immer ein wenig Emotionen weckt.

Zu Beginn des Spiels hatten die Gastgeber den ersten Ballbesitz und konnten nach dem Anpfiff die 1:0 Führung erzielen, welche die erste und einzige bleiben sollte. Wie vor Spielbeginn besprochen, setzten die Schwander nämlich genau das um, was Ralf Francz von seinen Schützlingen forderte: Aggressive Abwehrarbeit und blitzschnelles Spiel nach vorne, um die analysierten Defizite der Büchenbacher, zu unserem Vorteil zu nutzen. Dies gelang so gut, dass der heimische Trainer bereits nach 3 Minuten die erste Auszeitkarte auf den Zeitnehmertisch legte. Anschließend war die Schwander Abwehrarbeit zwar nicht optimal, wodurch die Büchenbacher stets Tore erzielen konnten, aber sie waren nicht in der Lage dem Tempo der Schwander entgegen zu halten, wodurch schnelle Tore aus Gegenangriffen resultierten. In der Folgezeit stabilisierte sich zudem die Abwehr der Gäste und die Torhüter bekamen nun auch mehr Hände an den Ball. Die Folge daraus, war die beste Phase der Schwander. Das schnelle Spiel funktionierte nach wie vor, und aus dem Positionsangriff konnte vor allem die rechte Angriffsseite herausragen. Besonders zu erwähnen sind an diesem Tag Tobias Jansen und Patrick Walz. Jansen war höchst motiviert, konzentriert und schien irgendwie überall am Spielfeld gewesen zu sein. Seine Belohnung hierfür sind 7 Feldtore. Als die Kräfte von Jansen etwas nachgelassen hatten, konnte mit Patrick Walz ein gleichwertiger Ersatz eingewechselt werden. In der Abwehr kam keiner so einfach an Ihm vorbei und vorne wartete er geduldig auf seine Chance um seinerseits auch 3 Feldtore zu erzielen. Bis zur Halbzeit konnte somit bereits ein beruhigender Vorsprung herausgespielt werden (12:19).

Nach der Halbzeitpause, sah man den Gastgebern durchaus an, dass sie einen Plan hatten und mit Vollgas starteten um das Spiel noch irgendwie zu drehen. Die bis dahin so gefährliche rechte Angriffsseite der Schwander wurde beinahe komplett lahm gelegt (sehr offensive Abwehrvariante) und es kam eine Zeit lang Sand ins Getriebe der Schwander Angriffsmaschinerie. Zudem suchten die Büchenbacher nun selbst den schnellen weg nach vorne, um einfache Tore zu erzielen. Die Idee war zwar gut, aber die Schwander waren einfach geschickter an diesem Tag und die Kräfte der Büchenbacher für solch einen Spielstil anscheinend nicht vorhanden. Vorne gelang es die Torabschlüsse auf unsere linke Angriffsseite zu verlagern und durch die offensivere Ausrichtung der Büchenbacher, hatte nun auch unser Kreisläufer mehr Platz, so dass nun Christian Schön und Christian Kalisch aus dem Schwander Spiel heraus ragen konnten. Der Vorsprung stieg nochmals ein wenig an (17:28). Nun bekam jeder Spieler der Schwander die Möglichkeit zu spielen und zu zeigen was er kann. Dadurch wirkten die Gäste aus Schwand zwar etwas durcheinander, aber man war stets in der Lage Torchancen zu erarbeiten und zudem den Vorsprung ziemlich konstant zu halten. Zum Ende verpasste man die Möglichkeit das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten, was jedoch nicht nötig war und vielleicht auch des Guten zu viel gewesen wäre. Endstand 24:33.

Am Ende konnten die Schwander den Auswärtssieg ausgiebig feiern. Man war diesmal von vorne bis hinten die bessere Mannschaft und gewann auch in dieser Höhe verdient. Durch diesen Sieg ist man nun in der Spitzengruppe angelangt und hat in der Rückrunde die Möglichkeit ein Wort mitzureden, wenn es um die vorderen Plätze geht. Nächste Woche jedoch, empfängt man zum letzten Spiel des Jahres die anscheinend wieder erstarkten Spieler von Lichtenau 2 in der Schwander Gemeindehalle, bevor es in die verdiente Pause geht.

Es spielten:
Patrick Weidner, Harald Wagner, Tobias Jansen (7), Christian Schön (7), Steffen Francz (7/2), Christian Kalisch (4), Hans Müller (3), Patrick Walz (3), Manuel Maier (2), Marius Karla, Jan Dibbern, Lukas Brandl, Tim Lendner.

Zeitstrafen:
TV21: 1
Schwand: 4

Strafwürfe:
TV21: 6/4
Schwand: 2/2

Facebook-Activity-Stream

Unsere Sponsoren

FUCHS Röttenbach GmbH

(c) 2018 Schwander Handballer                                                                                                                                   SitemapImpressum | Datenschutz | Kontakt zum Webmaster