AL / MV

^nach Oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

... die nächsten Termine

Mo. 30. Mär. 2020, um 20:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der Damen
Mi. 01. Apr. 2020, um 16:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der mänl. D-Jugend
Mi. 01. Apr. 2020, um 19:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der Damen

Spielbericht der Herren 1, vom 15.12.2013, gegen TSV Lichtenau II.

Zu Hause läuft es nicht – Wieder Niederlage für Schwander Handballherren

Beim letzten Saisonspiel 2013, mussten die Schwander Handballer wieder einmal dem Gegner die Punkte überlassen und verloren mit 29:34 (13:17). Eine grausame Abwehrleistung sowie zu viel vergebene Chancen ließen keine Wiederholung des Erfolgserlebnisses der Vorwoche zu.

Wieder einmal wäre mehr drin gewesen, denn die Schwander stellten sich gar nicht so schlecht an und hatten das Spiel anfangs im Griff. Durch hervorragend vorgetragene Angriffe lag man stets in Front und man hatte das Gefühl, dass sich die Mannschaft langsam gefunden hat. Jeder Angriff ergab einen Treffer, da stets der freie Mann gefunden wurde. Leider sah man bereits früh in der Partie, was sich an diesem Tage rächen könnte. Zum Einem lies man hochkarätige Chancen liegen und zum Anderem stimmte die Abwehr nicht. Insbesondere der Mittelblock mit Müller/Pritschet harmonierte überhaupt nicht und ermöglichte dem Gegner viele Torerfolge. Trotzdem hatte man stets eine Antwort parat und hielt das Spiel offen bzw. führte. Erst nachdem die erste 7 durch nötige Wechsel „zerrissen“ wurde, übernahm der Gegner die Oberhand, weil das Tor plötzlich gar nicht mehr getroffen wurde. So setzte sich der Gast überraschend auf 13:17 bis zur Halbzeit ab.

Nach der Halbzeit funktionierte zwar der Aufbau des Schwander Angriffsspieles wieder, aber man muss die hundertprozentigen Chancen eben rein machen. Da dies nicht funktionierte und die Abwehr die agilen Gäste nicht in den Griff bekam, lief man stets einem Rückstand hinterher. Dass der gegnerische Aufbauspieler aus der Mitte insgesamt 14 Tore erzielen konnte spricht wohl Bände. Durch Kampfgeist und Eisatzwillen schafften es die heimischen Schwander zwar wieder zu verkürzen, um die Gäste jedoch zu gefährden langte es nicht mehr. Endstand 29:35.

So komisch wie es klingen mag, aber trotz der 35 Gegentore wäre ein Sieg durchaus nicht unrealistisch gewesen, aber durch die haufenweise verworfenen oder nicht gefangenen Bälle war dies nicht möglich. Für alle sichtbar jedoch war, dass der Hauptaugenmerk in der nächsten Zeit auf die Abwehrarbeit zu richten gilt um weitere Siege einfahren zu können.

Die Mannschaft wünscht allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Unser guter Vorsatz steht fest: Mehr Siege zu holen als in der Vorrunde - zumindest ein realistischer Vorsatz!

Es spielten:
Markus Kelber, Jonas Walwei, Steffen Francz (14/5), Manuel Maier (5), Christian Schön (4), Tim Pritschet (4), Hans Müller (1), Tobias Jansen (1), Johannes Doberer, Markus Meyer, Christian Kalisch.

Strafwürfe:
Schwand 7/5
Lichtenau 3/2

Zeitstrafen:
Schwand 4 und 1x rot
Lichtenau 7

Facebook-Activity-Stream

Unsere Sponsoren

Audi Zentrum Nürnberg - Marienberg GmbH

(c) 2018 Schwander Handballer                                                                                                                                   SitemapImpressum | Datenschutz | Kontakt zum Webmaster