AL / MV

^nach Oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

... die nächsten Termine

Mo. 18. Nov. 2019, um 20:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der Damen
Mi. 20. Nov. 2019, um 16:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der mänl. D-Jugend
Mi. 20. Nov. 2019, um 19:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der Damen

Schwander Handballdamen gewinnen das erste Saisonspiel

Im Duell mit den Mitaufsteigern des TSV Stein II behalten die Schwander Damen mit 20:9 die Oberhand

Das erste Saisonspiel ist immer etwas Besonderes. Nach langer Vorbereitung auf die neue Liga starteten die Handballerinnen des 1. FC Schwand am Sonntag gegen den Mitaufsteiger TSV Stein  in die Saison.Die Bezirksoberliga-Reserve aus Stein hatte bei Ihrem ersten Spiel bereits eine deutliche Duftmarke gesetzt, als sie am vergangenen Wochenende die Damen von Post SV Nürnberg II mit 29:14 aus der Halle fegten. So fuhr man mit einer gehörigen Portion Respekt nach Stein zum Auswärtsspiel.

Die Schwander Feierbiester legten los wie die Feuerwehr, bereits nach sechs gespielten Minuten lag man mit 6:2 in Führung. Aus einer sicheren Abwehr heraus, konnte man schnelle und einfache Tempogegenstoßtore erzielen und gleich ein kleines Polster herauswerfen. Bereits in der siebten Spielminute sah sich der Trainer aus Stein gezwungen, ein Teamtimeout zu nehmen und seine Damen neu einzustellen. Er hatte vollen Erfolg mit dieser taktischen Maßnahme, da das Spiel danach ausgeglichener verlief. Bis zum Halbzeitstand von 5:10 aus Steiner Sicht, konnten die Mädels aus Schwand Ihre Konzentration nicht mehr voll abrufen. Dies wurde insbesondere an der mangelnden Chancenverwertung deutlich. Alleine fünf hundertprozentige Chancen, dazu nochmal vier Pfosten und Lattentreffer, ließen es nicht zu, den Vorsprung weiter auszubauen.

In der Halbzeitansprache schien Ersatzcoach Manfred Schmidt die richtigen Worte zu finden. Mit dem Anpfiff stand wieder eine konzentrierte Mannschaft auf dem Platz, und wieder zündeten Sie den Turbo. In der 38 Minute und fünf Toren hintereinander war der Drops gelutscht. Das realisierte wohl auch das Auswärtsteam und schaltete in den Relaxmodus. Nicht nur das man wieder freistehend mehrere Chancen vergab, nein, mit dusseligen Fouls zwang man den Schiedsrichter zu mehreren Zeitstrafen. Zwischen der 40 und 50 Spielminute schafften es die Schwanderinnen wirklich keine Minute in voller Mannschaftsstärke auf dem Platz zu stehen, teilweise sogar in doppelter Unterzahl.  Dass die Steinerinnen dies nicht zu Ihrem Vorteil nutzen konnten, war wohl der überragenden Torhüterin Nadine Liebermann geschuldet, die ein ums andere Mal die Gegner zur Verzweiflung brachte. In der 51 Spielminute und einem Ergebnis von 6:19 auf der Anzeigetafel war das Spiel endgültig entschieden. Die restlichen Minuten wurde dann einiges ausprobiert und das Spiel mit 9:20 sicher nach Hause gefahren.

Die Freude und Erleichterung über den geglückten Saisonstart war enorm. Dabei machte es sich einmal mehr bezahlt, dass die Damen aus Schwand nicht von zwei oder drei Leistungsträgern geführt werden, sondern jede der Mädels in der Lage ist, aus einer Einzelaktion Torgefahr zu entwickeln. Abgesichert durch zwei starke Torhüter und einer starken Abwehrreihe, scheint man gerüstet für die neue Saison.

Aufstellung: Nina Hasenfratz, Nadine Liebermann (beide Tor), Martina Müller (1); Sandra Haas (1); Mareike Lunau (3/1); Jasmin Schuster (1); Michaela Erhard (5/2); Viktoria Puschner; Anke Hasenfratz (1); Claudia Berthold; Julia Fleckenstein (6); Petra Zant (2) 

Facebook-Activity-Stream

Unsere Sponsoren

Strike Bowling

(c) 2018 Schwander Handballer                                                                                                                                   SitemapImpressum | Datenschutz | Kontakt zum Webmaster