AL / MV

^nach Oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

... die nächsten Termine

Mo. 25. Nov. 2019, um 20:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der Damen
Mi. 27. Nov. 2019, um 16:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der mänl. D-Jugend
Mi. 27. Nov. 2019, um 19:30 Uhr im Gemeindehalle Schwanstetten
Training der Damen

Zweites Spiel - zweiter Sieg

Schwander Handballdamen bezwingen die SG Altenfurt-Feucht mit 21:20

Zum zweiten Heimspieltag der Schwander Handballer feierte auch die erste Damenmannschaft ihr Heimspieldebüt in der neuen Bezirksliga.Als Gegner konnten wir die SG Altenfurt-Feucht begrüßen, die sich erst in dieser Saison als Spielgemeinschaft gefunden hat. Der Gast hatte bereits das erste Saisonspiel verloren und musste gegen den Aufsteiger aus Schwand punkten um nicht einen total verkorksten Saisonstart zu verbuchen.

Der Trainer der Heimmannschaft hatte die Sorge, dass nach dem überzeugenden Saisonauftakt in Stein Bruder Leichtfuß Einzug in den Köpfen seiner Spielerinnen halten könnte. Leider sollte er Recht behalten.Bereits im ersten Angriff leisteten sich die Feierbiester den ersten Fehlpass von acht weiteren technischen Fehlern in den ersten 30 Minuten. Noch dazu kam, dass die sonst so sattelfeste Schwander Abwehr an diesem Tag einfach keine Sicherheit fand und so den Gegner immer wieder zu einfachen Toren kommen ließ. Über die Zwischenstände von 1:2 und 3:3 arbeiteten sich die Gastgeber mühevoll in die Partie.

Dann schien der Knoten endlich zu platzen und man zog schnell mit 8:5 davon. Über schnell vorgetragene Gegenstöße und sehenswerte Einzelaktionen deutete man das vorhandene Potential an. Doch schien dieser Drei-Tore-Vorsprung den Damen aus Schwand an diesem Tage auszureichen. Anstatt den Vorsprung weiter auszubauen und mehr Sicherheit ins Spiel  zu bringen, leistete man sich haarsträubende Fehler in Angriff und Abwehr. So musste man sich mit einem 10:7 zur Halbzeit zufrieden geben.

In der Halbzeit versuchte der Trainer wieder den notwendigen Ernst und Entschlossenheit in die Köpfe der Spieler zu bringen. Gerade die Abwehr müsse wieder zu der üblichen Sicherheit finden und im Angriff müsse man miteinander spielen und den freistehenden Nebenmann zu bedienen, dann können man sich berechtigte Hoffnungen auf weitere zwei Punkte machen.

Und es schien zu fruchten, über ein 12:10 zog man bis zur 43 Minute auf 16:12 davon. Spätestens beim 18:13 in der 45 Minute schien das Spiel entschieden und die Stimmung in der Gemeindehalle war prächtig.Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Angesichts des sicher geglaubten Sieges schalteten die Schwander 2 Gänge zurück und unterschätzen die toll kämpfenden Gäste total. Die Mädels der SG verdienten sich besondere Anerkennung mit Ihrer Moral, man merkte Ihnen förmlich an, dass Sie nicht aufgeben würden, blieben dabei aber angenehm fair!  Aufgebaut durch die vielen technischen Fehler der Schwander Damen konnten Sie in der 57 Minute den Anschlusstreffer zum 20:19 erzielen.Selbst die sonst so souveränen Torhüter aus Schwand konnten ihre Leistung nicht abrufen und ließen sich durch die Hektik und Unsicherheit der Mannschaft anstecken.

Wie immer in kritischen Situationen konnten sich die Schwander Feierbiester jedoch auf Ihr treues und lautstarkes Publikum verlassen! Die Ränge gaben alles was die Stimmbänder hergaben, um die zwei Punkte in Schwand zu behalten. Mareike Lunau übernahm in der 59 Minute die Verantwortung und wurde für ihre schöne Einzelaktion mit dem erlösenden Treffer zum 21:19 belohnt. Selbst der Anschlusstreffer der Gäste in den Schlusssekunden konnte die Freude über den 21:20 Sieg und den nächsten 2 Punkten für die Schwander Handballmädels keinen Einhalt gebieten.

Am kommenden Wochenende ist eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten, wenn man beim Bezirksoberliga-Absteiger HG/HSC Fürth nicht untergehen will.Wieder einmal ist erfreulich, dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten und man kann zufrieden feststellen, selbst mit einer schlechteren Leistung können die Mädels aus Schwand in der neuen Liga bestehen und vielleicht sogar ab und zu gewinnen! Mund ab putzen, weiter geht’s!!!

Aufstellung: Nina Hasenfratz, Nadine Liebermann (beide Tor), Martina Müller ; Sandra Haas ; Mareike Lunau; Jasmin Schuster; Michaela Erhard; Viktoria Puschner; Anke Hasenfratz; Claudia Berthold; Julia Fleckenstein; Petra Zant

Facebook-Activity-Stream

Unsere Sponsoren

FUCHS Röttenbach GmbH

(c) 2018 Schwander Handballer                                                                                                                                   SitemapImpressum | Datenschutz | Kontakt zum Webmaster